Aktion Stromspar-Check –

ein Kostenloses Angebot

für einkommensschwache Haushalte im Rems-Murr-Kreis.

 

Gemeinsam mit dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutz-agenturen Deutschlands (eaD) schickt die Caritas an mehr als 150 Standorten ausgebildete Stromsparhelfer in die Haushalte. Diese machen zunächst einen Stromspar-Check.

Dabei ermitteln sie die Verbrauchswerte von Waschmaschinen, Elektroherden, Kühlschränken, Lampen, Computern, Warmwasserbereitern oder Fernsehgeräten.

Danach geben sie qualifizierte Tipps wie sich der Verbrauch mit einfachen Mitteln senken lässt.

Doch dabei bleibt es nicht.

Kostenloses Starterpaket fürs Stromsparen:

Die Stromsparhelfer bauen kostenlos Energiesparlampen, Wasserperlatoren, TV-Abschalter oder schaltbare Steckerleisten ein.

Am Ende sollen die Haushalte dadurch rund 20 Prozent der Stromkosten einsparen und dementsprechend weniger CO2 verbrauchen.

In den ersten eineinhalb Jahren des Projekts profitierten bereits 33.000 einkommensschwache Haushalte von diesem Angebot Von 2009 bis 2014 bauten die Stromsparhelfer in rund 125.000 Haushalten kostenfreie Energie-und Wasser-Sparartikel ein und leisteten so Hilfe zur Selbsthilfe. Der Stromspar-Check hilft Geldbeutel schonen und Klima schützen.

 

Zuschuss für energieeffiziente Kühlschränke:

Im Rahmen eines Stromspar-Checks können Bezieher von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, Wohngeld, Kinderzuschlag und deren Familien jetzt einen 100 Euro-Gutschein für den Kauf eines energie-effizienten A+++-Kühlschrankes oder einer Kühl-Gefrier-Kombi erhalten.

Das Austauschgerät muss älter als zehn Jahre sein und das Neugerät mehr als 200 kWh pro Jahr einsparen. Dadurch können diese Haushalte ihre Stromrechnung um 60 bis 120 Euro pro Jahr reduzieren.

 

Langzeitarbeitslose werden zu Stromsparhelfern ausgebildet:

Das Besondere an der Aktion ist, dass die Stromsparhelfer selbst Langzeitarbeitslose waren. Sie bekommen eine theoretische und praktische Einweisung durch qualifizierte Trainer der regionalen Energie-Agenturen. Nach einer Einarbeitungsphase gehen sie alleine vor Ort. Die regionalen Caritas-Verbände werben und betreuen die Stromsparhelfer und halten dabei engen Kontakt zu den örtlichen Sozialbehörden.

 

Einzigartige Kombination aus Sozialpolitik und Umweltpolitik:

Der Stromspar-Check, der über die Klimaschutzinitiative des Bundes-Umweltministeriums finanziert wird, verknüpft Sozial- und Umweltpolitik. Die Schulung langzeitarbeitsloser Menschen stärkt deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt; die Hilfe bei der Senkung der Stromkosten entlastet Haushalte mit geringen Einkommen. Das Projekt will eine Bevölkerungs-gruppe ansprechen, um die sich die Umweltschutzpolitik zu wenig gekümmert hat.

Warum warten: 

Ich werde kostenlos zuhause beraten.

Ich spare sofort Energie und bares Geld.

Ich bekomme einen persönlichen Energiesparplan. Der zeigt mir, wo es günstiger geht und ich verzichte auf nichts.

Ich erhalte gratis tolle Energiesparartikel im Wert von bis zu 70 Euro, von der Energiesparlampe bis zum Wassersparduschkopf.

Mein Stromverbrauch sinkt.

Ich behalte mehr Geld in der Tasche.yes

Dieses Angebot ist auch für Rentner interessant da viele Rentner zu ihrer Rente aufstockend Grundsicherung erhalten oder auch viele Rentner unter der Pfändungsgrenze liegen.

 

 

Nichts wie los: Termin ausmachen.

Stromspar-Check zuhause. Kompetent, seriös, vertraulich.

 

So kommt der Stromsparcheck zu Ihnen:

email: ssc-rmk@caritas-ludwigsburg-waiblingen-enz.de

oder

rufen Sie beim Stromspar-Check in Waiblingen an und vereinbaren Sie einen Termin:

Sie erreichen uns unter der Nummer: 07151/1724 15 im Büro.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und vereinbaren gerne einen Termin mit Ihnen.

Die Stromsparhelfer kommen zu Ihnen und überprüfen Ihren Energieverbrauch.

Beim zweiten Besuch der Stromsparhelfer erhalten Sie ein kostenloses Stromspar-Paket, dessen Materialien sofort auf Wunsch montiert werden.

 

Gerne kommen wir auch in Ihre Veranstaltung, Gruppe, Gremium usw. und stellen den Stromspar-Check aus erster Hand vor.

 

klick HIER für Flyer download

Nach oben